Stadt Luckau

Am Markt 34

15926 Luckau

 
BannerbildSpielplatzBannerbildBannerbildBannerbild
Link verschicken   Drucken
 

Neuigkeiten

Ferienangebote im Hort „Freundetreff“ trotz schwieriger Lage

Wir haben die Ferien angemessen eingeläutet!

 

Ungewohnt wenig Informationen hängen vor den Sommerferien im Hort aus. Wo sonst Angebote für jede Ferienwoche einsehbar sind, blieben viele Fragen rund um dieses Thema noch offen. Doch den Kopf in den Sand stecken kommt für unser Team nicht in Frage. Um für unsere Schützlinge alles so normal wie möglich zu gestalten, haben viele der Erzieher ihre Zeit für Anrufe, Planung und die damit verbundene Organisation für kurzfristige Unternehmungen genutzt. Was am Anfang noch sehr schwierig erschien, wurde am Ende ein volles Programm mit wunderbaren Unternehmungen.

Wir möchten uns vorab bei allen Unterstützern, Helfern, Unternehmen und Partner von ganzem Herzen bedanken. Unsere Kinder sind die Zukunft - wenn sie lachen, dann lachen auch wir!

 

Poolpartys

 

Damit unsere Kinder ihre Ferien unbeschwert beginnen können und endlich wieder einen halbwegs strukturierten Tagesablauf erleben dürfen, begrüßten wir die Ferien mit zwei Poolpartys. Beginnen durften dabei die Dritt - und Viertklässler, eine Woche später folgten dann die Erst - und Zweitklässler. Unser Team arbeitete mit Hochdruck an der Organisation für die Partys und es wurde wirklich an alles gedacht: eine Bar an der die Kinder mit kühlen Getränken versorgt wurden, eine Animateurin die mit „Mama Lauda“ und „Johnny Däpp“ die Menge anheizte. Sie wissen nicht wer die aufgezählten Personen sind? Fragen Sie einfach Ihre Jüngsten, sie können Ihnen die Texte auch ohne Lied vortragen. Außerdem wurden von professionellen Bademeistern drei Pools mit Wasser gefüllt, damit sich die Partygänger regelmäßig abkühlen konnten. Von Wasserspielen bis hin zu akrobatischen Tanzeinlagen wurde alles geboten. Wir hatten unheimlich viel Spaß und haben unsere schulfreie Zeit angemessen eingeläutet.

 

 


 

Rangertour
Käfer
Entdecken

Besuch Höllberghof Langengrassau

 

Unter der Führung von Ulf Bollack, Ranger der Naturwacht, erkundeten wir die Höllenberge und konnten allunsere Fragen rund um das Thema Wald, Tiere, Pflanzen etc. stellen. Entlang des Käutzchensteigs fanden wir Kröten, Ameisen, unzählige Grashüpfer und viele andere spannende Lebewesen. Mit Hilfe der Lupengläser haben unsere Kinder die kleinen Tierchen detailliert beobachten können. Inmitten der Höllenberge erkundeten wir einen kleinen Teich - weit weg von unseren Horträumen, Spiel - und Fahrzeugen sowie Spielplätzen erlebten wir Natur pur. Wissen Sie eigentlich, welche Kraft diese Umgebung auf Kinder, egal welchen Alters, hat? Als pädagogische Fachkraft fällt uns immer wieder auf, wie frei und gelassen unsere Schützlinge die Natur entdecken und auf sich wirken lassen. Wir kescherten kleine, große und unbekannte Wassertierchen. Herr Bollack konnte uns zu jedem Tierchen etwas erzählen. Egal ob Wasserskorpion, Libellenlarve, Wasserläufer oder Rückenschwimmer. Unser Wissen erweiterte sich mit jeder Entdeckung aus dem Teich. Nach den Entdeckungen wanderten wir zurück zum Höllberghof und konnten dort den ganzen Hof erkunden. Anschließend fuhren wir mit dem Linienbus wieder in die Einrichtung zurück - mit neuem Wissen und vielen Neuigkeiten rund um das Thema Natur.

Keschern
Käfer 1
Noch dichter
Spiele
Insektenkunde
Strohkiepe

 

Kutsche fahren

 

 „Auf dem Rücken der Pferde, liegt das Glück dieser Erde.“ Nicht ganz auf dem Rücken, sondern unterwegs mit einer Kutsche gezogen von einem Pferd, konnten unsere Hortkinder einen Vormittag genießen. Mit Vorfreude wurde die kleine Kutsche, geführt von Peggy B. aus Luckau, auf dem Gelände erwartet. Die Kinder konnten zu viert eine Runde um die Schule drehen. Das Pferd wurde natürlich rund um mit Streicheleinheiten, Karotten und glücklichen Gesichtern versorgt. Wir bedanken uns ganz herzlich bei allden Verantwortlichen für diese wunderbaren Erfahrungen, die wir erleben durften.

Kutschfahrt
Kuscheln
Mädelsfahrt

 

Ausflug Kletterwald

 

Wie auch schon in vergangenen Ferienangeboten, reisten unsere Ältesten mit dem Linienbus nach Lübben, um im Kletterwald sportlich aktiv zu werden. Angekommen bei herrlichen Temperaturen gab es nach dem Frühstück eine kleine Einführung für die Sicherung in der Höhe. Unsere Kinder  bekamen die Möglichkeit den Parcours Ameise, Biber oder Igel zu bestreiten. Da ein paar von unseren Hortbesuchern schon zehn Jahre alt sind, konnten diese auch den Parcours um den Dachs ausprobieren. Mut, Adrenalin und Spaß waren hier vorprogrammiert. Der ganze Tag wurde für diese Aktivität genutzt.

Anprobe
Ready
Start
Einweisung
Seilrutsche
Wackelsteg
Seilrutsche 1
Anstehen

 

Kräuterkunde

 

Am Dienstag, den 07. Juli führten die Kollegen um M. Zickert und C. Böttcher eine Kräuterkunde mit interessierten Kindern durch. Dafür erkundeten sie die umliegenden Wiesen und Wälder um bestimmte Kräuter zu sammeln. Mit Hilfe von kleinen Kärtchen, welche die einzelnen Kräuter durch Bild und Wort zeigten, lernten die Kinder durch Spiel und Spaß die Kräuter kennen. Anschließend verarbeiteten sie diese zu Kräuterölen und - butter. Sie können sich gar nicht vorstellen, wie viele Schleckermäulchen es in unserer Einrichtung gibt..

Blumen
Auf der Suche
Bildkarten
Blütenöl
Blüten und Kräuter
Kräuterbutter

 

Freibad Luckau & Dahme

 

An heißen Tagen ohne Angebot kam uns eine Abkühlung ganz recht. So liefen wir sehr oft in unser schönes Freibad am Anger. Egal ob Wasserbomben, Leckereien oder Spiele auf dem Spielplatz - nichts blieb unentdeckt. Die Wasserrutsche sowie die Fontäne waren zu jedem Besuch das Highlight. Mehrere Kinder übten zugleich auch geduldig für ihre Schwimmstufen und konnten damit ihre Eltern mit leuchtenden Augen überraschen. Um auch die umliegenden Freibäder kennenzulernen, entschieden wir uns nach Dahme zu fahren. Mit dem Bus stiegen wir an der Haltestelle „Luckauer Straße“ aus und liefen ca. 500 Meter zum Freibad. Dort angekommen, suchten wir uns ein schönes Plätzchen. Ankommen, umziehen, duschen und schon ging es los. Zwei große Wasserrutschen, ein Spielplatz sowie zwei Wasserrutschen verschönerten uns den Aufenthalt. Vor Ort konnten sich unsere Kinder am Kiosk etwas zum Mittag kaufen. Zur Freude von allen, haben drei unserer Kinder auch in diesem Freibad ihre Schwimmstufen ablegen können.

 

Aktivität mit der Heinz-Sielmann-Stiftung

 

Ein weiterer Kooperationspartner ist die Heinz-Sielmann-Stiftung aus Wanninchen. Schon in den vergangenen Jahren erfreuten sich unsere Schüler an den Aktivitäten des Teams, so auch in diesen Sommerferien. Um 09.00 Uhr trafen sich die 15 Kinder mit den Erziehern S. Lippold und H. Schulze auf der Schanze in Luckau. Dort warteten zwei junge Damen von der Stiftung und führten einzelne Aktivitäten durch. Thema dieses Tages war der Wald mit all’ seinen Facetten. Auf spielerische Art und Weise erfuhren die Kinder die einzelnen Schichten des Waldes. Des Weiteren sammelten sie unterschiedliche Naturmaterialien und konnten während der gesamten Aktivität Fragen stellen. Um kleinere Tiere näher betrachten zu können, gab es als kleine Unterstützung Becherlupen.

Unterwegs
Zusammengetragen
Schanze

 

Sandburgen-Festival

 

Auch an Tagen ohne Aktivität wurden wir kreativ und ließen uns durch regnerische Augenblicke nicht unterkriegen. So wurde die Idee eines Sandburgen-Festivals in die Wege geleitet. Unsere Kinder suchten sich selbständig Gruppen und überlegten sich dafür Namen. Die Erzieher erklärten die Regeln sowie die Intentionen und läuteten das Festival ein. Eine neutrale Jury beobachtete und half an geeigneten Stellen. Am Ende des Festivals schauten wir uns alle Sandburgen an, die Bauherren erzählten uns die dahintersteckende Bedeutung und Idee und am Ende wurden einfach viele, tolle und individuelle Sandburgen erschaffen.

Sandburgen
Schmetterling
Sandburgen 2
Bauwerk
Sandburg
Bei schönstem Sonnenschein

 

Spaziergänge

 

Natur pur - dies setzen wir als Team stets und ständig um. Bei angenehmen Temperaturen bis hin zu leichtem Regen, begeben wir uns von dem Gelände der Einrichtung in unterschiedliche Richtungen, um jeden Tag ein anderes Umfeld zu erkunden. Darunter fallen natürliche alle Spielplätze der Luckauer Innenstadt sowie die umliegenden, kleinen Wälder. Unser Höhepunkt blieb bei diesen spontanen Spaziergängen der Weg nach Karche-Zaacko. Über die Berliner Straße sowie einen Teil der Umgehungsstraße wanderten wir in das kleine Nachbarörtchen.

Bebelspielplatz
Spielplatz 1
Skateranlage
Bebelspielplatz
Spielplatz 1
Brücke nach Karche-Zaacko
Skatepark
Beachvolleyballplatz Pflege
Laga-Park
Wippen
Bebelspielplatz Spielturm
Spielfreuden
Hain
Hain 1

 

Soccergolf Finsterwalde

 

Auch unsere sportbegeisterten Kinder sollten in den Ferien nicht zu kurz kommen. Nicht zum ersten Mal besuchten wir das 30.000m² große Gelände in Finsterwalde auf dem Soccergolf gespielt werden kann. Soccergolf kommt aus dem englischen und heißt übersetzt Fußballgolf. Wie Sie sich sicher schon denken können, handelt es sich hierbei um eine Mischung aus den beiden Sportarten Fußball und Golf. Die Aufgabe besteht darin, mit seinem Fuß einen Fußball durch einen Parcours bis zum Loch mit so wenig Schüssen wie möglich zu bewegen. Gewonnen hat der Spieler, welcher am Ende die wenigsten Schüsse benötigt. Insgesamt konnte auf 18 Bahnen gespielt werden. Anschließend besuchten unsere Kinder gemeinsam mit Frau Höhne und Frau Lieske den nahegelegenen Spielplatz.

 

 

Loswandern
Distel
rast

Wanderung Freesdorf

 

„Der Weg ist das Ziel!“ ist unser persönliches Leitziel der Einrichtung, welches wir versuchen täglich umzusetzen - nicht nur verbal, sondern auch auf physischer Ebene. So machten wir uns mit 14 Kindern auf den Weg, um unsere Umgebung näher kennenzulernen. Wir haben nicht nur verschiedene Tierarten entdeckt, sondern auch eine Menge Müll auf dem Fahrradweg zwischen Luckau und Freesdorf. Unsere Kinder nahmen sofort Stellung und lernten dabei den Wert unserer Erde kennen, zogen Rückschlüsse für die Menschheit, Tierwelt und unsere Natur. Angekommen in Freesdorf wurden wir in der Gaststätte „Zum Auerochsen“ oder vor allem bekannt als „Sammy“, mit Nudeln und Tomatensoße empfangen. Das war vielleicht lecker..

Anschließend konnten unsere Kinder auf dem Spielplatz einige Zeit spielen, bevor uns eine kleine Überraschung erwartete. Udo d.B. aus Goßmar holte uns mit dem Kremser ab, gezogen von einem Trecker. So wurde uns der Fußmarsch bis zum Kranichturm erleichtert. Dort angekommen erkundeten wir die Weiten des Borchelts und erklungen die 72 Treppenstufen. Nach einer kleinen Pause machten wir uns entlang der Wiesen und Wälder auf den Rückweg nach Luckau. Mit dreckigen sowie mit Blasenversetzten Füßen und leuchtenden, strahlenden Kinderaugen, kamen wir um 14.15 Uhr im Hort „Freundetreff“ an.

Ortsausgang
Stärkung
Lecker
Spielen
Trecker fahren
Kremser
Am Borchelt
Kranichturm
Entdecken

 

Besuch Agrargenossenschaft Goßmar

 

Am Mittwoch, den 29. Juli 2020 fuhren mit dem Linienbus in das Nachbarörtchen Goßmar, um dort die Agrargenossenschaft zu erkunden. Nach einem freundlichen Empfang von Frau Müller-König ging es dann auch schon los. Wir teilten uns in zwei Gruppen, sodass jedes Kind die Möglichkeit hatte, Fragen zu stellen und selbst etwas auszuprobieren. Die erste Attraktion war für uns der Melkstand. Ausgestattet mit bester Technik, wurden dort die Kühe gemolken. Nun, einige unserer Kinder waren äußerst mutig und auf Erkundungstour: Wer traut sich, selbst einmal zu melken? Anschließend wurden die kleinen Kälbchen zu einem Mittelpunkt der nächsten Stunden gemacht. Zu unserem Glück durften wir ein frisch geborenes Kälbchen kennenlernen, welches gerade einmal 30 Minuten jung war. Um unsere körperliche Energie aus dem Körper frei lassen zu können, sammelten wir uns auf den Strohballen. Alle starken Mädchen und Jungen traten nun gegeneinander an - wer kann den Ballen schneller den Weg hin und zurück rollen? Um dies zu sehen, schauen Sie sich gern das folgende Video an. Auch der Gewinn wurde gebührend gefeiert. Es entstand eine Hüpfburg, welche schöner hätte nicht sein können. Parallel zu den genannten Attraktionen, wurde für unser leibliches Wohl gesorgt. Es gab ausreichend Getränke, Brot, Schlagsahne und Schnittlauch. Schlagsahne? Ja…wir schüttelten uns selbst zu unserer Butterstulle. Was am Ende natürlich nicht fehlen durfte, war eine kleine Rundfahrt mit dem Traktor sowie eine Stallbegehung. Unsere Kinder waren äußerst begeistert von dem Tag und erzählten noch Tage danach von den Erlebnissen.

 

 

Hospiz Luckau
Entsorgungs-GmbH
Bauhof Luckau

Projekt „Lebenswelt Luckau“


Der Hort „Freundetreff“ erkundet seine Stadt
Seit Anfang des Jahres führen wir mit unseren Kindern ein fünfmonatiges Projekt durch, bei dem die Umgebung selbständig kennengelernt werden kann. Viele unserer Kinder kommen jeden Tag mit dem Bus oder dem Auto zur Schule, doch welche Ecken werden dabei eigentlich übersehen?
Jede Klassenstufe entdeckt auf ihre eigene Art und Weise die schönsten Orte in unserer Stadt.

So machen sich die Klassen der Jahrgangsstufe eins mit ihren Erziehern Elke Lieske, Nicole Jetzschmann, Claudia Höhne und Janine Broddack auf den Weg, um in der Innenstadt Müll zu sammeln und diesen auf den Bauhof zu bringen. Dort wurden wir herzlich empfangen und durften uns den gesamten Bauhof anschauen. Mit viel Neugier lernten einige Schüler die Fahrzeuge, das Werkzeug sowie die Organisation der städtischen Einrichtung kennen. Bei den Durchführungen entstand die Idee der Unterstützung durch den Hort: „In der heutigen Zeit werden unseren Kindern viele Sachen abgenommen. Wir möchten daher ein Pflegeobjekt übernehmen, welches wir wöchentlich säubern und reinigen. Dabei wird natürlich Verantwortung und Empathie für die eigene Umwelt entwickelt. “ Elke Lieske (Leiterin) ergründet dabei auch, dass der Aha-Effekt nicht nur bei den Kindern besteht, sondern auch die Erzieher dabei neues Wissen über logistische und organisatorische Aspekte der besuchten Unternehmen erringen. Ein weiterer Höhepunkt im Kalender der jüngsten war der Besuch im nahegelegenen Hospiz. „Da wir viele Eltern aus der nahen Umgebung haben, verknüpfen wir deren Arbeitsstellen mit unserem Projekt.“ erläutert Claudia Höhne aus Finsterwalde. So organisierten Frau Graßmehl und Herr Wildelau, dessen Kinder den Hort besuchen, ein Treffen bei dem die Kinder gemeinsam mit den Gästen unterschiedliche Aktivitäten durchführten. Bei der weiteren zeitlichen Planung versuchten wir alle großen Unternehmen mit ins Boot zu holen, so z.B. auch die Entsorgungs-GmbH Luckau in der Nissanstraße. Um auch hier wieder den Wert für unseren Ort weiterzugeben, sammelten alle vier Klassen verschiedene Arten von Stoffen, welchen wir nicht in den normalen Abfall entsorgen konnten. Auch hier ließen wir uns alle Abläufe erklären und zeigen. Als letzte Aktivität im Februar steht der Besuch der Nikolai-kirche auf dem Plan. Sogar den Glockenturm sowie die Orgel konnten wir uns gemeinsam mit Pastor Meier anschauen. Focko Hinken spielte für uns einige Lieder auf der Orgel - „Die Eiskönigin“ und „Star Wars“ wurde unseren Kindern auf eine neue Art und Weise entgegengebracht.

Auch die Jahrgangsstufe zwei lebt wöchentlich unser Projekt. Gemeinsam mit den pädagogischen Fachkräften um Marianne Zickert, Aline Schenker und Nicole Hinken erfahren die Kinder wöchentlich neue Sachen. Jeden Freitag wird eine neue Region aus Luckau erkundet, um sehr detailliert zu erfahren, welche Gegebenheiten es zu
sehen gibt. Dabei kommen Spielplätze natürlich nicht zu kurz. Von Sando bis zur Straße der Jugend, nichts bleibt für unsere Entdecker versteckt.

„Neugierig sein, die Welt entdecken. Auch unsere ältesten haben dieses Bedürfnis in sich.“ Sabine Lippold beschreibt die kindliche Natur in diesem kurzen Satz und beschreibt damit, wie wichtig unsere Umgebung für die Schüler ist. Conny Böttcher, Christine Borner, Sabine Lippold, Carola Schloßhauer sowie die beiden männlichen Erzieher Patrick Wölfel und Marcel Knorr, unterstützt durch unsere Praktikantin Anna-Lena Dartscht, setzen unsere große Projektidee in den Jahrgangsstufen drei und vier um. Es wurden Schlüssel aus Holz hergestellt, um die besuchten Orte symbolisch darzustellen. Durch die Stadtführerin Martina Werner wurde Luckau für die Schüler durch eine sehr lehrreiche Tour vorgestellt. Nicht nur den Stadtkern sondern auch kleine Sehenswürdigkeiten wie das Napoleonhäuschen wurden durch verschiedene Quellen erläutert. Andreas Jahnke erklärte den Kindern sämtliche Information zu dieser Attraktion. Ein weiterer Höhepunkt zu den schon genannten Durchführungen war eine Gewölbekeller - Rallye, bei der an verschiedenen Nachmittagen die reizvollen Keller unserer schönen Altstadt besichtigt wurden. Dazu zählten die Keller bei Frau Jüngling oder Frau Resagk. „Unsere Umgebung bietet so viel - von dem historischen Stadtkern bis hin zur unzähligen Einkaufsmöglichkeiten.“ Michaela Kaiser hat gemeinsam mit unseren Kindern den nahegelegenen Drogeriemarkt Rossmann näher unter die Lupe genommen und dabei erforscht, wie viele Möglichkeiten geboten werden. Nicht nur Einkaufsläden sondern auch die Museen von Luckau wurden durch die dritten und vierten Klassen besucht.

Alle Ergebnisse sowie neue Erkenntnisse hängen im Hort aus und können täglich durch Familien und Bekannte eingesehen werden.
Wir bedanken uns schon jetzt für die Mitarbeit der beteiligten Unternehmen!

Bauarbeiten
Luckau entdecken
Nikolaikirche Luckau
Luckauer Umgebung säubern
Entsorgung
Kirchenglocke besichtigen

 

Fasching 2020

 

Am Mittwoch, den 05.02.2020 haben die Kinder und Erzieher aus dem Hort Freundetreff ihre Faschingsparty gefeiert.

Auf ihrem Weg zum Schlossberg wurde noch ein kurzer Abstecher ins Rathaus gemacht, um die "Faschingskasse" aufzubessern und die Süßigkeitenvorräte der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu plündern.
Anschließend ging es "rucki-zucki" über den Markt in die umliegenden Geschäfte.

Auf derm Schlossberg ging die Party dann richtig los und es wurde getanzt, gesungen und gelacht.

Es war eine sehr schöne, farbenfrohe und lustige Veranstaltung!

Fasching Hort 2020